Eignungstests – Gärrest

Der Ertrag aus der anaeroben Vergärung (entweder direkt danach oder nach der Nachbehandlung) kann vielfach Verwendung finden (direkter Einsatz als Dünger, Kompost nach der Nachbehandlung, Deckschicht bei der Deponierung usw.). Um beurteilen zu können, welche Verwendung die besten Möglichkeiten bietet, ist es wichtig, mehrere Einflussfaktoren auf den Ertrag zu analysieren. Die Auswahl der erforderlichen Einflussfaktoren erfolgt in Absprache mit dem Kunden und wird in vielen Fällen durch die Gesetze und Qualitätsstandards des jeweiligen Landes bestimmt.

Die folgenden Nachbehandlungsschritte können im Labor getestet werden:

Post-treatment

  • Nachvergärungstest: Beurteilung der potenziellen Restbiogasbildung des Gärrests (erforderlich, falls ein Nachfermenter wirtschaftlich sinnvoll ist)
  • Entwässerungstests: Auswahl des Polymers, Bestimmung der Merkmale von Presskuchen/-wasser oder Schleuderkuchen/-wasser, Berechnung einer Massenbilanz
  • Tests zur aeroben Nachkompostierung: Analyse der Belüftung, Dauer der Nachkompostierung, Merkmale des Endkomposts
  • Nasstrennungstest: Simulierung des SORDISEP-Verfahrens im Labormaßstab zur Erstellung einer Massenbilanz und Charakterisierung der verschiedenen Fraktionen, Gewinnung grundlegender Informationen bezüglich der Eignung von SORDISEP für den jeweiligen Gärrest und Schaffung einer Grundlage für eine weitere Dimensionierung der SORDISEP-Einheit

Zu OWS

Zu OWS

OWS ist ein weltweit führendes Unternehmen in den Bereichen Bau und Betrieb anaerober Vergärungsanlagen, Tests zur Bioabbaubarkeit von Biopolymeren sowie Beratung zum Thema Abfallmanagement.