Lab & Consulting Services

Splash

Splash-klein

Nachhaltige Polymere aus Algenzuckern und Kohlenwasserstoffen

Dauer

1. September 2012 – 31. August 2016

Projekt

Es werden zwei Bioproduktionsplattformen untersucht:

  • die Grünalgen Botryococcus braunii und
  • die grünen Mikroalgen Chlamydomonas reinhardtii, worauf die einzigartigen Kohlenwasserstoffe und Polysaccharide produzierenden Gene von Botryococcus übertragen werden.

SPLASH soll das Know-how, die Werkzeuge und Technologien liefern, die für den Aufbau eines neuen Industriezweigs erforderlich sind: industrielle Biotechnologie mit Algen und/oder Algengenen für die Herstellung von Polyestern und Polyolefinen. Die Bausteine für diese Polymere werden aus den Zuckern (Polyestern) und Kohlenwasserstoffen (Polyolefinen) gewonnen, die von den Algen ausgeschieden werden: Adipinsäure aus Galaktose, 2,5-Furandicarbonsäure aus Glukose, Rhamnose und Fucose, 1,4-Pentandiol aus Rhamnose und Fucose, Ethylen aus „grünem Naphtha“ und Propylen aus „grünem Naphtha“. Die Umwandlung von Ethylen und Propylen in Polyolefine ist eine verbreitete Technologie und daher nicht Bestandteil des Projekts. Die aus Zuckern gewonnenen Bausteine werden in neue Kondensationspolymere umgewandelt, wie beispielsweise Poly(ethylen-2,5-furandicarboxylat) und Poly(1,4-pentylenadipat-co-2,5-furandicarboxylat).

Diese sollen in Form von Lebensmittelverpackungsmaterialien und Fasern für Garne, Seile und Netze zum Einsatz kommen. Das Projekt beinhaltet die folgenden vier Gesichtspunkte:

  • Entwicklung von Botryococcus als industrielle Produktionsplattform
  • Systembiologie-Analyse
  • Entwicklung von Verfahren für Produktion, In-situ-Extraktion
  • Produktentwicklung

Koordinator

Universität Wageningen (Niederlande)

Partner

Centre for Research and Technology Hellas (Griechenland), The Chancellor, Masters and Scholars of the University of Cambridge (Großbritannien), Fraunhofer (Deutschland), Universität Huelva (Spanien), Ägäis-Universität (Türkei), Universität Münster (Deutschland), Universität Bielefeld (Deutschland), nova-Institut (Deutschland), PNO Consultants (Niederlande), Lankhorst Euronete (Portugal), Rhodia Operations (Frankreich), Paques (Niederlande), Biotopic (Dänemark), Value for Technology (Belgien), Avantium Chemicals (Niederlande), Lifeglimmer (Deutschland), Pursuit Dynamics (Großbritannien) und OWS (Belgien).

Aufgaben von OWS

Ökobilanzen

Links

Contact

Herr Lasse Six
E-mail: lasse.six@ows.be