Biogasanlagen

Einführung

Anaerobe Vergärung, viel mehr als Biogas

Als anaerobe Vergärung bezeichnet man den Prozess, in dem durch einer Reihe biologischer und enzymatischer Prozesse in Abwesenheit von Sauerstoff Biogas aus organischem Material gewonnen wird. Das Biogas besteht hauptsächlich aus Methan (CH4), das einen hohen Brennwert besitzt, sowie CO2.

Biogas ist ein Kraftstoff aus organischem Material und wird daher als erneuerbare Energie eingestuft (nicht als fossiler Brennstoff).

Die anaerobe Vergärung findet nur unter bestimmten Rahmenbedingungen statt (z. B. richtige Temperatur, Säure, Abwesenheit von Sauerstoff usw.). Innerhalb dieser Rahmenbedingungen gibt es jedoch verschiedene Technologien, Verwendungszwecke und Möglichkeiten. Anaerobe Vergärung findet in der Natur statt (z. B. Sumpfgas), es gibt Verwendungszwecke im kleinen Maßstab (z. B. Biogas für Haushalte) und in großen Anlagen, Batch- und kontinuierliche Verfahren, industrielle, landwirtschaftliche und städtische Anlagen, Anlagen für Nass- und Trockenvergärung usw.

Naturally produced swamp gas

Die anaerobe Vergärung dient häufig mehreren Zwecken. Sie kann beispielsweise zur Reinigung stark belasteter Abwässer vor der Ableitung oder als erster Schritt in einer Gülleaufbereitungsanlage eingesetzt werden. Oftmals ist sie auch ein unverzichtbarer Schritt in Anlagen zur Aufbereitung von Siedlungsabfällen, um die Recyclingquote der jeweiligen Anlage zu erhöhen.

OWS verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung mit Biogas und ist ein echter Allrounder auf dem Gebiet der anaeroben Vergärung. Unser mechanisches und biologisches Know-how floss in die Entwicklung innovativer und patentierter Konzepte mit einer für jede Art von Einsatzstoffen ausgerichteten Fermenterlösung ein:

  • Das DRANCO-Verfahren: vertikale Fermenter für die Vergärung organischer Haushaltsabfälle und Lebensmittelabfälle
  • Das DRANCO-FARM-Verfahren: vertikale Fermenter für die Vergärung reiner organischer Einsatzstoffe wie Energiepflanzen, Ernterückstände und industrielle Bioabfälle
  • Das BES-CSTR-Verfahren: ein anaerobes Verfahren mit Nass- und gemischten Fermentern für die Vergärung flüssiger Lebensmittelabfälle, Mist und Energiepflanzen
  • Das SORDISEP-Verfahren: ein Nasstrennverfahren zur Aufbereitung des Gärrests aus DRANCO-Anlagen, in denen Siedlungsabfälle behandelt werden

OWS kann als Pionier auf dem Gebiet der Biogasproduktion angesehen werden. So baute OWS die erste Biogasanlage für Siedlungsabfälle (1997 in Bassum, Deutschland) sowie die erste kontinuierliche Trockenvergärungsanlage für Energiepflanzen (2006 in Nüstedt, Deutschland). 2013 wurde außerdem mit dem Bau der ersten Anlage für die Herstellung von hochwertigem Kompost aus Siedlungsabfällen unter Verwendung des SORDISEP-Verfahrens begonnen (in Bourg-en-Bresse, Frankreich).

Die Aktivitäten von OWS reichen von der Planung bis zur schlüsselfertigen Errichtung und Inbetriebnahme, einschließlich Betrieb und Wartung, und beinhalten manchmal auch die Finanzierung anaerober Vergärungsanlagen.

Darüber hinaus verfügt OWS über ein sehr umfangreiches und bekanntes Labor zur Durchführung von Tests hinsichtlich Biogaspotenzial, Kompostierung und Bioabbau.

Zu OWS

Zu OWS

OWS ist ein weltweit führendes Unternehmen in den Bereichen Bau und Betrieb anaerober Vergärungsanlagen, Tests zur Bioabbaubarkeit von Biopolymeren sowie Beratung zum Thema Abfallmanagement.