Biogasanlagen

DRANCO

Das DRANCO-Verfahren ist eine fortschrittliche Vergärungstechnologie zur umweltfreundlichen und kostengünstigen Gewinnung  von Biogas aus organischen Siedlungsabfällen. DRANCO hat sich bereits über viele Jahre in der Praxis bewährt und als zuverlässig arbeitendes System  in der Abfallwirtschaft einen Namen gemacht. Der Vertrieb der DRANCO-Technologie erfolgt weltweit durch die Organic Waste Systems (OWS) und deren exklusive Lizenzpartner.

Technologie

Das patentierte DRANCO-Verfahren ist aufgrund seines vertikalen Aufbaus einzigartig, da es ohne anfällige Rührwerkstechnik im Fermenter sehr hohe Feststoffanteile verarbeiten kann. Dieses Prinzip mit über 30 Jahren Erfahrung macht das DRANCO-Verfahren zur effizientesten Methode für die Vergärung fester und halbfester Einsatzstoffe.

 

Aufgrund ihres Ursprungs wird die DRANCO-Vergärungstechnologie häufig für die Aufbereitung von gemischten Abfällen oder Restmüll eingesetzt, also von Abfällen, die üblicherweise deponiert werden. Die Fermenter der entsprechenden Anlagen werden mit einem Trockensubstanzgehalt von bis zu 40 % betrieben. Das DRANCO-Verfahren ist jedoch eine vielseitig einsetzbare Technologie für die Aufbereitung verschiedener Arten von Abfallströmen. In anderen DRANCO-Anlagen werden getrennt gesammelte organische Abfälle sowie Garten- und Lebensmittelabfälle mit einem Trockensubstanzgehalt von 18-32 % verarbeitet.

Das Biogas kann für die Erzeugung von Strom und/oder Wärme oder, nach entsprechender Aufbereitung, als Biomethan genutzt werden.

Merkmale des DRANCO-Verfahrens

  • vertikaler Fermenter mit Substratzufuhr von oben und Gärgutentnahme von unten über den konischen Auslass
  • einstufige Vergärung mit hoher Gasbildung durch intensive, externe Anmischung mit Rezirkulat
  • thermophiler oder mesophiler Betrieb
  • kompakte, gut isolierte Fermenter mit minimalem Wärmebedarf
  • Hochleistungs-Trockenvergärung mit hohen Belastungsraten und hoher Biogasproduktivität

Conical outlet DRANCO

Vorteile

Das DRANCO-Verfahren bietet gegenüber anderen herkömmlichen Vergärungstechnologien einige wesentliche Vorteile:

  • “trockene” anaerobe Vergärung
    • hohe Feststoffvergärung
    • hohes Belastungsraten und hohe Biogasproduktivität
    • kleine Fermentervolumina
    • Krustenbildung und Sedimentation werden vermieden
  • vertikaler Fermenter mit konischem Auslass
    • Entnahme an der niedrigsten Stelle
    • keine Ablagerungen im Fermente
    • Schwimmschichtbildung und Sedimentation werden vermieden
    • minimaler Flächenbedarf
  • einstufige Vergärung
    • geringere Komplexität
  • Kein Mischen, Rühren und keine Gasinjektion im Fermenter
    • keine Wartungen oder Störungen im Fermenter
  • intensive Rezirkulation
    • kontrollierte externe Impfung
    • optimales Vermischen von Frischabfall und Gärrest
  • thermophile Temperatur (48-55°C) mit minimaler Wärmezufuhr möglich
    • höhere Biogasausbeute
    • effizienteres Verfahren
    • Abtötung von pathogenen Keimen und Pflanzensamen
  • automatisierte Prozesssteuerung
    • höhere Biogasausbeute
  • robuste und industriemäßige technische Ausstattung
    • hohe Betriebssicherheit
  • Kapazität eines Fermenters  bis zu 60.000 Tonnen organischer Haushaltsabfälle pro Jahr

DRANCO: die beste Methode für die Vergärung organischer Haushaltsabfälle!

Kontakt

Herr Winfried Six
Marketing & Sales Manager
E-Mail: winfried.six@ows.be

Referenzen

Die DRANCO-Referenzen finden Sie hier.

Filme

Publications

Die Publikationen zum DRANCO-Verfahren finden Sie hier.